Boule, Kubb, Mölkky und Ringtoss

Die olympischen Sommerspiele in London sind eröffnet. Motivation genug um sich selbst ein bischen sportlich zu betätigen. Ob Kubb, Mölky, Boule oder Ringtoss - Sommerspiele bieten allen eine großartige Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen oder mit der Familie, Freunden und Kollegen Spaß zu haben. Man benötigt keine Körperkraft dafür, wer das nötige Glück und Wurfgeschick mitbringt, wird erfolgreich sein. Alles was man dazu braucht ist ein Platz im Freien, ein paar Freunde und ein Sommerspiel - gegen eine geringe Leihgebühr erhältlich in unserer Stadtinformation am Kirchplatz 5.

Boule

Boule oder Pétanque? Boule heißt auf deutsch schlicht und einfach "Kugel". Im Laufe der Zeit entwickelten sich vor allem in Frankreich verschiedene Kugelspiele. Die populärste Variante dieser "Jeux de Boules" ist Pétanque, das auch in Deutschland gespielt wird. Zur Geschichte der Boule-Spiele Die Entwicklung der Boule-Spiele reicht Jahrhunderte zurück. Ihren Anfang nahmen sie in Form unterschiedlicher Kugelspiele, die in zahlreichen Lädern von allen Schichten der Bevölkerung ausgeübt wurden. Schon im 13. Jahrhundert wurde in Frankreich mit Holzkugeln Boule gespielt. Hierbei ging es darum, die Kugel möglichst nahe an ein Ziel zu plazieren, entsprach also in etwa den heutigen Versionen.

Boule Regeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 421.4 KB

Kupp

Kubb-Spielregeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.2 KB

Kubb ist ein Geschicklichkeitsspiel mit strategischen Elementen. Es symbolisiert eine Schlacht, in der zwei verfeindete Gruppen für ihren König kämpfen. In der heutigen Form wird es seit circa 1990 gespielt und ist vor allem in Schweden und Norwegen beliebt, doch auch in Deutschland nicht mehr selten; teilweise wird es dort unter dem Titel „Hägars Wikingerschach“, „Wikingerspiel“, „Bauernkegeln“, „Stöckchenspiel“ oder „Wikingerkegeln“ vermarktet oder gespielt.Es treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Eine Mannschaft besteht aus mindestens einer bis maximal sechs Personen. Die Spieler versuchen, jeweils die Holzklötze (Klotz=Kubb) der Gegenpartei mit Wurfhölzern umzuwerfen oder zu „fällen“. Der König, der in der Mitte des Spielfelds steht, muss zuletzt getroffen werden. Wer zuerst alle Kubbs der Gegenpartei und den König getroffen hat, gewinnt das Spiel.


Mölkky

Mölkky ist ein finnisches Geschicklichkeitsspiel für draußen, bei dem mit einem Wurfholz auf zwölf hochkant stehende Spielhölzer geworfen wird, die auf ihrer schrägen Oberseite mit den Zahlen eins bis zwölf gekennzeichnet sind (eingebrannt oder aufgemalt). Diese Rundhölzer haben alle einen Durchmesser von ca. 55 mm und eine Länge von 90 bis 180 mm. Das Ziel des Spiels ist es, exakt fünfzig Punkte zu erreichen. Zu Beginn des Spiels werden die zwölf Spielhölzer einander berührend in Form eines stumpfen Dreiecks aufgestellt, das mit seiner „niedrigen“ Spitze zur Wurflinie zeigt. Auch die angeschrägten Nummernflächen sind zur Wurflinie hin ausgerichtet, dabei ist eine bestimmte Reihenfolge der Nummerierung einzuhalten, die genaue Startaufstellung ist nebenstehend abgebildet. Die Wurflinie ist drei bis vier Meter – je nach gewünschter Schwierigkeit – von den vorderen Hölzern entfernt.

MoelkkySpielregeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.8 KB

Ringtoss

Ein klassisches Outdoorspiel für die ganze Familie. Mit ein bisschen Wurfgeschick sollen die Ringe auf eine möglichst hohe Zahl geworfen werden. Das trainiert nicht nur die Wurfkünste, sondern macht auch noch enorm viel Spaß. Das Set enthält ein Wurfkreuz, 5 Wurfringe.


Ausleihe

Stadtinformation Kirchplatz 5,

23936 Grevesmühlen,

Tel. 03881-723222.

Ausleihe und Rückgabe sind zu den Öffnungszeiten unserer Stadtinformation möglich.

 

 

Ausleihe  Leihgebühr
bis zu einer  Stunde          1,00 €
bis zu zwei Stunden          2,00 €
bis zu drei Stunden          3,00 €
Tag ( Mo-Fr von 10-17.00 Uhr)          3,50 €
Wochenende (Fr - Mo)          5,00 €

Spielstätte

Die Bürgerwiese im Stadtpark von Grevesmühlen bietet optimale Bedingungen für die Ausübung unserer Sommerspiele. Hier finden alle Sportbegeisterten zwei angelegte Spielfelder, eine schöne Picknick- Liegewiese und einen Spieplatz, damit auch die ganz Kleinen sich austoben können, Während die Eltern sich im Boule oder Wikingerschach messen.