In Wismar sind die Schweden los!

Es ist wieder soweit: Vom 16. bis 19. August feiert die Hansestadt Wismar ihr jährliches Schwedenfest. Neben buntem Markttreiben und Konzerten am Marktplatz gibt es unter anderem den schon traditionellen Schwedenlauf, die Schwedenkopfregatta, den Schwedenweg und das Kinderschwedenfest. Am Freitag, dem 17. August, findet um 16.30 Uhr die feierliche Eröffnung auf dem Wismarer Marktplatz statt, an der auch die Schwedische Botschaft vertreten sein wird.

Neben der Zeit der Hanse gehört die Schwedenzeit zu den prägenden Abschnitten der Wismarer Geschichte.Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Stadt von den Schweden eingenommen und gehörte lange zum schwedischen Reich.

1803 unterzeichneten der schwedische und der mecklenburgische Bevollmächtigte den Pfandvertrag zu Malmö. Infolge dieses Vertrages wurden die Stadt und Herrschaft Wismar mit den Ämtern Poel und Neukloster an den Herzog von Mecklenburg abgetreten mit dem Recht der Wiedereinlösung durch Schweden nach 100 bzw. 200 Jahren. Nach den ersten 100 Jahren „Pfandschaft" wurde im Vertrag von Stockholm am 20. Juni 1903 die endgültige Rückkehr Wismars an Mecklenburg besiegelt. Vieles erinnert noch an diese historische Epoche.

Weitere Informationen über das Schwedenfest in Wismar und das Programm finden Sie unter www.schwedenfest-wismar.de